Archive for » November, 2008 «

Sunday, November 30th, 2008 | Author:

A new duo was born during this season´s Kunst im Kiez when the Argentine pianist Miguel Bareilles showed up at the open stage in Charlottenburg and improvised to my guitar solos. The crowd loved it. We tried a second round in October at the Russisches Theater in the Kulturbrauerei, adding duos of Piazzolla to Miguels exciting performance of tangos and classical music with video-art, and received a spontaneous invitation to repeat the concert in Lindenberg, Southern Germany in December. The duos range from Milongas and Brazilian jazz to Chopin and new versions of my compositions. Look out for a Berlin performance early next year !

Wednesday, November 26th, 2008 | Author:

Congratulations to Mathias Gatza for winning the Bremer Literature Prize for his first novel “Der Schatten der Tiere” (Rowohlt Verlag).

Category: info  | Leave a Comment
Tuesday, November 18th, 2008 | Author:

Slave hunters from \"Huck Finn\"This week a lot has happened on the homepage column “Theater”. If you have ever participated in one of these events, I want to thank you for helping to make them possible, and hope this page will stir up many wonderful memories. Check in the next couple of weeks for photo documentation of some of these events. Click on the photo, to get to the “Theater”-page.

Category: info  | Leave a Comment
Monday, November 10th, 2008 | Author:

In einer bewegenden Veranstaltung zum Gedenken an die Zerstörung der Synagoge in der Münchener Straße unweit des Bayrischen Platzes trug Laurie gestern Abend Lieder von Ilse Weber (Briefe und Gedichte aus Theresienstadt von Ilse Weber) vor, die im Konzentrationslager Theresienstadt entstanden sind. Gleichzeitig wurden authentische Texte aus Erinnerungen von jüdischen BürgerInnen zum 09.11.1938 aus dem Bayerischen Viertel und Umgebung gelesen.  Die Veranstaltung des Kunstamts Schöneberg, die von ca. 150 bis 200 Anwohnern besucht wurde, zeigte eindrucksvoll die Lücken auf, die durch die Vertreibung der jüdischen Nachbarn gerissen wurden: Dort, wo früher die Synagoge stand, befindet sich nun eine Sportanlage. Rund um den Bayrischen Platz erinnern Informationstafeln an das jüdische Leben: Dort befand sich ein intellektuelles Zentrum Berlins der Vorkriegszeit. Am Platz und seiner engeren Umgebung lebten viele Künstler und Intellektuelle. Am Bayerischen Platz 1 wohnte Erich Fromm. Wenige Schritte entfernt in der Bozener Straße 20 Gottfried Benn, in der Bozener Straße 18 Eduard Bernstein und in der Stübbenstraße 5 Arno Holz. Auch Albert Einstein war in der Umgebung zu Hause. Der jüdische Intellektuelle Benedict Lachmann gründete 1919 den Buchladen Bayerischer Platz. Die Interpretation der Lieder von Ilse Weber durch Laurie rückte dies in das emotionale Gedächtnis ihrer ZuhörerInnen. Es wird nicht nur mir so gegangen sein: Ihre Lieder, die von den verzweifelten Versuchen Ilse Webers zeugen, ihren eigenen und anderen Kindern in der grausamen Lagerwirklichkeit Hoffnung und Geborgenheit zu vermitteln, klingen in meinen Ohren auch noch am nächsten Tag weiter: “Ich wandre durch Theresienstadt”

Frank Grellert

Category: info  | Leave a Comment
Sunday, November 09th, 2008 | Author:

November 9, 2008
11 AM
The ensemble “Saitenwind” performed on Sunday morning at the Boogie Blues Brunch: visit the “Schüler” page for more info. Congratulations to Volker Schnier and his 10 year old guitar pupil Aaron Rühl who played those demanding “Beatles” arrangements so well. And thank you, Jenny, for postponing your trip to China so you could perform with us!

Saturday, November 01st, 2008 | Author:

Sunday, November 9

“Vor aller Augen”: Im Rahmen des Gedenkens an die Kristall-Nacht vom 9. November 1938 sang Laurie Randolph 3 Lieder der in Ausschwitz ermordeten Komponistin Ilse Weber.

Pressemitteilung: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg

Flyer: “Vor aller Augen” (mit Lageplan)

Wann wohl das Leid ein Ende hat

Briefe und Gedichte aus Theresienstadt

Cover: Wann wohl das Leid ein Ende hat

Carl Hanser Verlag, München 2008
ISBN-10 3446230505
ISBN-13 9783446230507
Gebunden, 347 Seiten, 21,50 EUR

Buchbesprechung im Perlentaucher

Wikipedia-Eintrag zu Ilse Weber

Category: concert  | Tags:  | Leave a Comment